Geiler Tag …

Vatertag wie immer ganz speziell! Hab eben mein Rad weggestellt und der Tacho zeigt 38,25 Km an. Wo das? Clubheim, Dröge, Telekom, Aachener Weiher, Aachener Str., SV Weiden, Em Övvje, Dröge ….. Gut das ich morgen Berufsschule habe 🙂

Spaß war da! Trotzdem sollten wir nächstes Jahr Start, Ziel und Tempo absprechen. Die Verluste zwischendurch sprechen eine eigene fragwürdige Sprache. Scheinbar waren nicht alle d’accord mit den Tourentscheidungen! Trotzdem ein Riesenlob an „Guide“ Björn der alles bis ins kleinste geplant hatte. Nicht geplant war das „Restesaufen“ der AH-Bestände. Hat dennoch ganz gut funktioniert 😉

Montag steht SC West an. Der Balkon des Apenrader Hof ist das Ziel 😉

 

Was ein Wochenende …

Europapokal …. Wer hätte das gedacht!? Vor der Saison auf diese BuLi-Tabelle getippt und man wär ein gemachter Mann 🙂 Unfassbar! Aber so isset nun und wir sollten den Moment einfach geniessen.

Widmen wir uns den Tatsachen, die da aktuell auf uns zukommen. Das wäre dann kommenden Donnerstag Christi Himmelfahrt – im Volksmund auch gerne Vatertag gennannt. Traditionell starten wir wieder zu unserer inzwischen legendären Fahrradtour. Wie schon im letzten Jahr hat unser Tourmaster Björn wieder eine Kleinigkeit für uns vorbereitet. Treffpunkt ist wie immer 10 Uhr am Clubheim Pesch. Zeitners bieten uns zum Aufgalopp ein erstes Frühstück und dann lassen wir uns treiben…

Zur Erinnerung hier die letztjährige Tour im Profil.

 

 

 

 

 

 

 

Für morgen hat unser Gegner Weiden leider abgesagt. Dennoch nutzen wir die Zeit um unseren „Konditionsproblemen“ zu Leibe zu rücken. Treffpunkt 19:15 Uhr am Sportplatz Pesch.

Glück? Riesendusel? Wie nennt man das?

Was ein seltsames Spiel? Nominell antreten mit 14 Mann hört sich eigentlich super an. Dabei ist dann von vornherein der „Schnapper“ hüftsteif angeschlagen, der Gladbacher „indisponiert“ und im Spiel fallen recht schnell mit Musi der Motor und Georg die Lebensversicherung aus. Was dann? Dann guckste einfach blöd! Die div. Umstellungen brauchten etwas Zeit bis überhaupt was ging und so liessen die Kollegen aus AE einige, sagen wir ruhig hochkarätige Chancen einfach verpuffen. Unser Wille war da doch die Umsetzung war teilweise mangelhaft, so stand es zur Halbzeit vollkommen verdient 2:1 für AE. Nach der Pause ergab sich leider kein anderes Bild. AE liess Chance um Chance liegen und wir gurkten so durch die Gegend in der Absicht unseren Deckungsverband  irgendwie auf Linie zu halten. Kurz vor Ende eine gute Aktion, die unsere 3 Spitzen Stefan, Björn und Patrick relativ „ausgebufft“ zum 2:2 nutzen und das Ding war geritzt. Glücklich, aber das Remis war im Kasten. Hier mal ein Lob an die 3 Offensiven, die unermüdlich das Spiel nach vorne antrieben obwohl sie dort das ein oder andere mal auf vollkommen verlorenen Posten standen. Patrick war dann auch direkt Anfang der 2.HZ gehandicapt, hielt jedoch wacker durch und erzielte quasi mit „appen“ Bein souverän den 2:2 Ausgleich.

Jungs! Schwamm drüber! Möchte jedoch behaupten das wir im Allgemeinen ein Fitness-Problem haben! Was also tun? Überlegen wir uns am Besten am kommenden Montag bei Bier und Pizza kurz vor dem anstehenden Vatertag 😉