Umzugshelfer gesucht!!

images

Attention! Unser Micha benötigt Hilfe, da er am kommenden Samstag, den 26.03. in seine neue Wohnung in den Heinering 10 umzieht. Sind zwar nur 100m von Wohnung zu Wohnung aber die Kisten müssen halt doch geschleppt werden 🙂  Wer also nix vor hat kann sich gerne ab 09:00 Uhr bei ihm dort blicken lassen. Wie heisst es so schön? „Nur gemeinsam sind wir stark“ !!!

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt …

VfL-Leverkusen-Emblem-Final-colors-transparent-final3  … aber der Ernst des Lebens wird einem schlagartig klar wenn Dinge wie heute passieren. Beste Genesungsgrüße vom gesamten FC Pesch an den Sportfreund aus Leverkusen, der heute auf dem Pescher Platz einen eptileptischen Anfall erlitt und vom Notarzt abgeholt werden musste. Gut das Deine Kollegen vorbereitet waren und so recht besonnen auf den Vorfall reagieren konnten. An Fußball mochte danach keiner mehr so recht denken und folgerichtig wurde das bis dato superfaire Spiel abgebrochen.  Da wir  dieses Jahr noch zwei weitere Termine vereinbart haben freuen wir uns auf eine Wiederholung, die hoffentlich unter anderen Bedingungen stattfinden kann. Gute Besserung bis dahin wünschen wir von ganzem Herzen aus Pesch.

Mannschaftsabend

soulshineEs wird mal wieder Zeit für einen Mannschaftsabend. So haben wir gemeinsam beschlossen uns zum Auftakt am 01.04. im Pescher Clubheim zu treffen. Dort spielt Boris mit seiner Band Soulshine Rock, Soul, Pop, Funk und Blues vom Feinsten. Los gehts um 19:00 Uhr. Wenn dann die puckligen Nachbarn mitsamt Ordnungsamt gekommen sind geht’s weiter.

duwollerose

 

Wohin? Keine Ahnung – mal sehen. Vielleicht zu „Wolle du Rose kaufe?“ wo immer das auch sein mag 🙂

1:2 Sieg in Niehl „ERGRÄTSCHT“

CfBFordNiehlLogoBig11 Freunde müsst Ihr sein….

…ist eine der vielen Fussballweisheiten, die heute allerdings Ihre Berechtigung hatte. Zur „saukalten“ Champions League Spielzeit begann ein flottes Spiel, in dem wir aus einer gesicherten Abwehr gut mithielten und durch einen schönen  Distanzschuss von „Niko“ früh zur 0:1 Führung vorlegen konnten. Im Verlauf der weiteren Spielzeit ergaben sich für beide Teams etliche Chancen, die aber durch die Keeper und Abwehrleute beider Mannschaften entschärft wurden.
Zum Halbzeit-Eiswasser blieb es dann bei der nicht unverdienten Führung. Im zweiten Spielabschnitt drängten die „Niehler“ auf den Ausgleich, der Ihnen dann auch durch einen Abstauber nach einem Freistoss gelang. Nach einer kurzen Schwächephase nahm sich das Team aber noch einmal zusammen und konnte durch einen Traumpass von Musi und dem daraus wunderschön erzielten Tor durch „Stefan“ den Siegtreffer erzielen.
Zum Schluss war es dann eine grandiose – kämpferische Leistung, mit vielen – vielen – vielen fairen „Grätschen“ unser vielbeinigen Abwehr….

Dank an dieser Stelle an Roland, der kurzfristig dabei war und alles gegeben hat, und auch Alex der heute sein erstes Spiel über die volle Distanz abgeleistet hat. (Der Kater von den Muskeln wartet schon auch Euch)

Fazit, ein Sieg den so keiner erwartet hatte, den sich die Mannschaft heute sozusagen

….“ERGRÄTSCHT“ hat. Eine tolle Teamleistung.

…oh Backe, übrigens lieber Giz gute Besserung für Dich und Deine Zähne und natürlich auch für den Rest der verletzten Truppe ….
… und natürlich Schinni.. Danke für die Betreuung und das Frieren 🙂

 

Unstrittiges 3:0 gegen TuS Brauweiler

tus-brauweilerHeute gab’s ein ziemlich eindeutiges 3:0 gegen den TuS Brauweiler in einem superfairen Spiel. Keine Fouls, keine Meckerei – alles schön, bzw. wie es bei AH Spielen eigentilich immer sein sollte. Bei den Sportfeunden aus Brauweiler lief im allerersten Spiel dieses Jahr auf großem Spielfeld merkbar noch nicht alles rund. Wir dagegen liessen besonders in der ersten Halbzeit manch schöne Kombination liegen. Es haperte wie so oft an der Genauigkeit im letzen Pass. Chancen waren genug da, die jedoch teilweise schlampig ausgespielt oder vom gegnerischen Torwart zu Nichte gemacht wurden. Nicht zu verhehlen ist, dass auch auf der Gegenseite besonders in der ersten Halbzeit die ein oder andere Chance leichtfertig vertan wurde. Positiv hervorzuheben ist jedoch die Tatsache, dass wir mit 16 Mann antreten konnten und das sich, durch die sich daraus ergebenen häufigen Wechsel kein großartiger Bruch im Spiel erkennen liess. Einige Positionen wurden durchgewechselt und  so kam der ein oder andere später, auch bedingt durch Verletzungen, auf einer anderen Positionen wieder ins Spiel rein. Dem Spiel tat das heute keinen merkbaren Abbruch.

Geniessen und abhaken – nächste Woche erwartet uns in Niehl (zu Champions League Zeiten!) ein anderer Kick, vermutlich wieder mit hyperagilen ADS-Kindern im Sturm 🙂